Dienstag, 27. November 2007

Die verstrickte Dienstagsfrage - 48/2007


Heute fragt das Wollschaf:
Liebes Wollschaf ,ich sitze hier vor meiner ersten IWK und würde gerne einen Pulli daraus stricken. Nun bin ich aber des Englischen nicht so mächtig, daß ich sofort losstricken kann.Nun meine Frage:Wie geht man bei einer fremdsprachigen Anleitung am besten vor? Wie machen das die anderen?
Vielen Dank an Susan für die heutige Frage!!
-------------------------
Der Wollmops hat überlegt und sagt dazu:
Auch ich halte es mit der genialen englischen Abkürzungsliste von Designeryarns - die hab ich irgendwann entdeckt, und beim ersten englischsprachigen Strickprojekt hab ich schon einiges draus gelernt. Wenn man allerdings Anfängerin ist, so wie ich das damals war, wird's schon ein bisschen mühsam: Erst mal die Abkürzung auf der Liste entschlüsseln, dann im Basisstrickbuch nachschauen, wie das, was da offenbar gemeint ist, überhaupt gemacht wird ... und dann auch noch machen. Autsch! Da rutschte so manche Masche von der Nadel.
Aber auch wenn es Kampf und Fingerkrampf bedeutet: Englische Strickbücher sind was Wunderbares. Und für alle, die den Aufwand scheuen, gibts ja gegen Aufpreis, z.B. bei Martina, auch immer wieder welche mit Übersetzung.
Ich rüste mich jedenfalls schon mal - zu Weihnachten wünsch ich mir nämlich Knitting over the Edge von Nicky Epstein.

Keine Kommentare: