Donnerstag, 29. November 2007

Wenn ich morgens aufwache ...


Zurzeit muss ich, wenn ich morgens aufwache, als Erstes ans Stricken denken.
Woran stricke ich heute weiter, wie weit werde ich kommen, bevor mir am Abend die Nadeln aus der Hand fallen, schaffe ich heute die verschlungene Zopfpassage ... Es ist ein bisschen, als wäre man verliebt. Nein, nicht nur als wäre man: Hast du ein neues Projekt, das dich begeistert, bist du einfach verliebt.
Verliebt in das Neue daran, das sich kontinuierlich Entwickelnde, verliebt in das Wachsen und Gedeihen, in all die kleinen Entdeckungen, die du täglich verfolgen kannst. Verliebt in das Vergnügen, das es dir bereitet, verliebt in die Lust am Tun, verliebt in seine unzähligen Details.
Verliebt zu sein, hält dich neugierig und aufmerksam, optimistisch und unternehmungslustig. Tatsächlich würdest du am liebsten dauernd was mit dem Objekt deiner Begierde unternehmen, es anfassen, damit herumspielen, dich an seinem Anblick weiden.
Doch irgendwann ist aus diesem reizvollen Verhältnis ein Pullover, ein Stirnband, ein Paar Socken geworden. Das Neue daran ist verpufft, dein Strickstück ist fertig, und langsam lässt deine Verliebtheit nach.
Wie schön, wenn dann die Liebe dazu bleibt und dein Werk sein Leben lang begleitet.

Kommentare:

knittink hat gesagt…

Schön hast du das geschrieben!
Es freut mich, dass in dir das Interesse für das Spinnen geweckt ist! (Wobei mir diese Ehre gewiss nicht gebührt, da ich doch selbst blutige Anfängerin bin!)
Mit einer Handspindel kann man auch ohne größere Investitionen ausprobieren, ob einem das Spinnen liegt. Vielleicht gibt's in deiner Nähe ja auch eine Spinngruppe?
LG
Andrea

Der Wollmops hat gesagt…

Danke sehr :o))
Und ich würde sagen, die Ehre gebührt Dir absolut!
Vielleicht grade *weil* Du noch eine Anfängerin bist. Gerade weil Du ein bisschen über Schwierigkeiten etc gesprochen hast, Dich eben in Deinem Anfängerinnenstatus gezeigt hast, war die Schwelle ja für mich so niedrig, dass ich ins Auge fassen konnte, das womöglich selbst mal zu machen.
Jetzt stöber ich schon durchs Internet, und ja, eine Spinngruppe ist eine sehr gute Idee!

Lieben Dank noch mal - sagt
Der Wollmops!