Dienstag, 18. Dezember 2007

Die verstrickte Dienstagsfrage - 51/2007


Diese Woche fragt das Wollschaf:

Ich habe Probesträngchen der Wollmeise sowie Strängchen aus Sockenwollresten in meiner Wohung verteilt. Außerdem habe ich mir aus Minisocken eine Girlande gemacht. Es soll ja auch Leute geben, die Wollknäuel und Stricknadeln arrangieren....Wie ist das bei euch - dekoriert ihr eure Wohung hobbymäßig?
Vielen Dank an Steffi für die heutige Frage!
---------------------------
Der Wollmops hat überlegt, gegrinst und sagt dazu:
Schon an meinem Grinsen ist zu sehen, dass meine Wohnung bisher strickdekorationsfrei ist. Das liegt sicher auch daran, dass ich sowieso zum Befüllen neige: Überall bleibt irgendwas hängen von dem, was ich gerade tue. Würde ich da auch noch absichtsvoll zu Werke gehen, wär bald keine Fläche mehr frei.
Der Gedanke an ein geschmackvolles Arrangement aus verschlungener Handspinnwolle mit demonstrativ reingekreuzten Jackennadeln bringt mich einerseits zum Lachen, aber ich kann's mir auch richtig schön vorstellen, z.B. auf einem Pflanzenpodest. Auch eine Wolllandschaft unter Glas, verstaut in einem dieser Couchtische, die so einen doppelten Boden haben, den man von oben besichtigen kann, gefiele mir gut. Und wo wir schon davon reden: Stellt Euch mal eine Wandfläche vor, wie ich sie hier zufällig frei habe, 2 auf 2 Meter, von einer Leiste oben hängen Wollfäden jeder Stärke und Farbe, und hin und wieder ist eine Nadelspielnadel dazwischen geknotet ...
Ja, nicht übel. Ich glaube, das sollte ich mir echt mal überlegen.

Keine Kommentare: