Freitag, 21. Dezember 2007

Weihnachtswahnsinn


Ganz klar, in meiner Weihnachtsumfrage fehlt eine Option, nämlich: Ich stricke wie eine Irre, verheddere mich dann vor lauter Hektik in meinen Projekten und kann am Fest nicht teilnehmen, weil ich die Hälfte nicht fertig habe >:-[]
Na ja, fertig werden die Sachen zwar schon, aber wie, das ist eine ganz andere Frage! Im Bild seht Ihr das letzte Projekt für und vor Weihnachten, und zwar bereits den 4. (in Worten: vierten) Anlauf dazu. Was einmal eine Mütze werden soll - pikanterweise innerhalb der nächsten eineinhalb Tage - sträubt sich nach Kräften.
Zuerst hat das Zopfmuster unerfreuliche Wellen im Rand geschlagen (ich stricke ja noch nicht so lange Zöpfe und weiß über manche Tücken einfach nicht Bescheid), dann hab ich bei einer Zopfstelle das Überkreuzen vergessen (was zu dem feierlichen Versprechen an mich selbst führte, hinkünftig Zöpfe nur noch mit Maschenmarkierern zu stricken, egal, wie simpel sie scheinen mögen), als Nächstes fand der plötzlich unerwartet kritische Mann an meiner Seite die dezente Restwellung vom Zopfmuster für eine Männermütze zu unmännlich (überflüssig zu sagen, dass er jetzt auf sein gestricktes Weihnachtsgeschenk bis Ostern warten kann - mindestens!) und jetzt schließlich: der vierte Anschlag. Der vierte Anschlag auf meine Nerven.
Glücklicherweise bin ich mit ausreichend verbissenem Durchhaltevermögen ausgestattet, um derlei verstrickten Alltagsperfidien zu begegnen. Wie - das hatten wir bereits - ist eine ganz andere Frage. Aber die stelle ich mir erst nach dem Fest, wenn alle glücklich in ihren Mützen und Socken stecken und ich gemütlich unter einer Decke neben dem Kachelofen, mit einer Katze auf dem Schoß.

Keine Kommentare: