Donnerstag, 27. Dezember 2007

Wir meistern die Zeit vor Weihnachten ...


... wie nur Strickerinnen es können! Das sagt jedenfalls die letzte Umfrage vom Wollmops.
Anstatt in Panik auszubrechen (das leisten sich nur 16 Prozent), bleibt die Mehrheit (mit 37 Prozent) cool und beglückt, obwohl niemand dergleichen erwartet, die nicht-strickende Bevölkerung zum Weihnachtsfest mit Gestricktem. (Wie selbige Bevölkerung darauf reagiert, wurde hier vorsichtshalber nicht abgefragt.)
Ein weiterer großer Prozentsatz der Befragten bleibt genauso cool, hat sich jedoch aus dem Weihnachtsgeschäft zurückgezogen und strickt nur noch für sich selbst. (Womöglich in weiser Voraussicht, siehe vorherige Klammer.)
4 wild entschlossene Prozent stricken nur noch für den Weihnachtsmarkt, 4 noch wilder entschlossene hören ganz damit auf und suchen ihr Heil in der Plätzchenbäckerei.
Ganze 9 Prozent schließlich haben das, was wir anderen Weihnachten nennen, völlig verdrängt und genießen dank dieser doch sehr üblichen Traumabewältigungsmethode gnadenvolle Unwissenheit: Sie haben vergessen, wann Weihnachten überhaupt stattfindet. Halleluja!
Der Wollmops selbst gehört, wie wir seit dem Blogartikel Weihnachtswahnsinn wissen, zu einer in der Umfrage nicht dokumentierten Kategorie: Keiner erwartet was, alle kriegen was, der Wollmops kollabiert am 23. unter dem noch nicht fertig geschmückten Christbaum. Na ja, jede/r, wie er muss.
--------------------------------
Wieder bedankt sich der Wollmops ganz herzlich bei allen Abstimmerinnen (und womöglich auch Abstimmern) - die nächste Umfrage ist schon in der Mache und erscheint noch pünktlich vor Silvester. Pünktlich? Na klar, denn diesmal dreht sich alles um die guten Strick-Vorsätze fürs Neue Jahr!

Keine Kommentare: