Samstag, 10. Mai 2008

FarbRausch, die zweite


Nein, gefärbt hab ich nicht schon wieder. Das hier sind die auf Strang gewickelten Garne. Momentan bin ich voll damit ausgelastet, meine wunderbaren gefärbten Kammzüge zu verspinnen. Ich bin schon so gespannt, wie das dann aufgewickelt und wie es verstrickt aussieht.
Der Kammzug hat sich im Färbeprozess ganz ganz leicht außen rum angefilzt, aber durch gründliches Auflockern vorm Spinnen lässt sich das bewältigen. Ist das normal, dass da leichte Filzungen entstehen oder hab ich was ganz Grundlegendes falsch gemacht? Ich meine, ich habe sämtliche Flüssigkeiten immer nur vorsichtig ausgedrückt, selbstverständlich nie gewrungen oder gerubbelt. Trotzdem gibt’s ja da vielleicht irgendwelche ultimativen Tricks?

Was ich wirklich faszinierend finde, ist der Farbverlauf beim Spinnen. Bei den grünlichen Stellen habe ich z.T. das Gefühl gehabt, dass der Faden von innen leuchtet, ein wundervoller Anblick! Und je mehr ich meine Handspindel drehe, vor allem mit diesem Zauberfaden, desto größer wird mein Wunsch nach einem Spinnrad.
Neulich hat mir eine gute Freundin das alte Spinnrad ihrer Mutter überlassen, ein tolles altes niedriges Teil – das leider kaputt ist. Sogar ich als Spinnrad-Laiin hab inzwischen vermutlich rausgefunden, woran es hapert. Und natürlich weiß ich auch, dass Anfänger/innen empfohlen wird, auf einem richtigen, garantiert funktionierenden, problemlosen Teil zu beginnen.
Ja, und das werde ich auch. Ich glaube, im Sommer ist es so weit. Wir fahren für eine Woche nach Wien, und dort gibt es diesen Spinnradladen ...

Kommentare:

Garnprinzessin hat gesagt…

Diesen Wunsch kann ich absolut nachvollziehen!

Liebe Grüsse von der

Garnprinzessin

Der Wollmops hat gesagt…

Ja, gell? Am liebsten würde ich den ganzen Tag diese Wolle verspinnen, bloß leider liegen auch eine Menge anderer Sachen an ;o)

Schöne Grüße
vom Wollmops