Sonntag, 18. Mai 2008

Mustersuche


Als Abwechslung zur tranzluzenten Spinnerei werkele ich jetzt an einem Schal in "Wasserfarben", der einem der von mir gefärbten Knäuel entspringt. Erst habe ich mir einen Wolf nach dem passenden Muster gesucht, dann einen nach dem passenden Kontrastgarn.
Ich möchte nämlich was Grünes drinhaben, und zwar nicht irgendwas Grünes, sondern was seidig Glänzendes, leuchtend Grasiges. Und? Finde ich dieses dringend benötigte Garn in meinem nicht unerklecklichen Wollvorrat? Nein, natürlich nicht.
Weder mein Liebster noch ich können begreifen, wie es möglich ist, so viel Wolle zu Hause zu haben und trotzdem das Richtige nicht aufzutreiben. Es ist ein Rätsel, und es gibt nur eine Lösung: Wolle kaufen!
Das ist natürlich ... bedauerlich. Wolle kaufen wollte ich erst wieder nach dem Urlaub, und nun sehe ich gequälte Kreatur mich doch tatsächlich gezwungen ...

Apropos Urlaub: Wir fahren wie jedes Jahr auf Amrum und können es wie immer kaum erwarten. Nein, eigentlich noch weniger. Glücklicherweise ist es in drei Wochen so weit! Ein Seufzer der Erleichterung schwappt durch unsere Zimmer, wenn wir daran denken: nur noch drei Wochen. Das muss doch irgendwie zu schaffen sein.
Was auch unbedingt zu schaffen sein muss: Mir die richtigen Strickprojekte für die Insel auszusuchen. Die Sache will schließlich wohl überlegt sein. Momentan denke ich, dass ich dort den gleichen Schal noch mal machen werde, allerdings mit diversen Abweichungen. So werde ich für den zweiten das Muster leicht variieren, außerdem spielt die Wolle nicht im grünen, sondern im rötlich-orangen Bereich, und glücklichlicherweise (!) habe ich da die Kontrastwolle schon.

Manchmal meint es das Leben eben gut mit einem.

Kommentare:

Jinx hat gesagt…

Ja, es ist wirklich grausam. Man hortet Wolle wie ein Eichhörnchen die Nüsse vor Wintereinbruch, und was ist? Man wird genötigt, noch mehr zu kaufen. Das kenne ich auch. Aber, ehrlich gesagt, es gibt Schlimmeres. ;)

Viele Grüße
Jinx

Der Wollmops hat gesagt…

Es gibt Schlimmeres? Hm. Na gut, mag sein ...

Grinsende Grüße vom
Wollmops