Donnerstag, 21. August 2008

Ich hab geträumt heut Nacht, von Lace geträumt heut Nacht ...


Zurzeit quillt mir dermaßen das Mopsherz über, dass ich ganz viel bloggen muss. Der jüngste Anlass: Als ich letztens bei Arlene rumgestöbert habe, bin ich nicht nur träumerisch in ihr wundervolles Lacemuster versunken, das sie so freundlich zur Verfügung stellt, sondern auch in den Regenbogen der Malabrigo-Garne, auf die sie verweist.

Mein lieber Mops, das ist echt eine Farbwelt, da gehen dir die Augen über! Bei Jürgen Weidner, der die Garne zusammen mit seiner Frau importiert, ist man mit Lacegarn-Wünschen wirklich gut aufgehoben, bieten sich hier doch über 100 handgefärbte Schattierungen an. Über 100?? Über 100. Wenn ich richtig gezählt habe in meiner Begeisterung.

Um ja nichts anbrennen zu lassen und für die japanischen Bücher vollauf gerüstet zu sein, habe ich die Augen zu schmalen Schlitzen verengt und ganz schnell ein paar bestellt. Dazu noch einige Musterproben, die man freundlicherweise zugeschickt bekommt, um das sinnliche Erlebnis schon mal vorab zu testen. Eine mehr als geschickte Maßnahme der Weidners, die KäuferInnen ihrer Wollen weich zu umgarnen!

Arlene hat ja neben Lace auch schon die Sockenwolle getestet, die, wie mir Herr Weidner gestern mitteilte, als einzige von den Malabrigos superwash ausgerüstet ist. In der Tat hat er meine diesbezügliche Frage so schnell beantwortet, dass ich es kaum glauben konnte. Ganz offensichtlich nehmen die beiden ihr offizielles Credo von der persönlichen Kundenbetreuung sehr ernst. Und schon das ist – noch bevor die Wollen eintreffen – wirklich schön zu erleben.

Der Mops wird berichten, wie die Sache vorangeht und wie die Wollen sich anfühlen – drum gilt wie immer: bleiben Sie dran!

Kommentare:

Arlene hat gesagt…

*schwitz* Das lastet wieder eine Verantwortung auf mir... ächz. Nein, ernsthaft. Ich bin gespannt, wie Dir das Garn gefällt. Dochtgarn ist zwar ein kleines Sensibelchen, aber weich ohne Ende! Ich bin mal irgendwann im Laden der Weidners gewesen... und fast nicht mehr aufgrund akuten Farbrauschs herausgekommen ;) LG Arlene
PS: Bin sehr gespannt, was Du berichtest!

Der Wollmops hat gesagt…

Tut mir leid, Arlene, aber so ist das, wenn man so schöne Sachen berichtet ... Da kommen andere nur zu leicht in Versuchung. Andererseits: bald können wir uns die Verantwortung ja vielleicht teilen *g

Dass Du im Laden warst, ist natürlich der Hammer. Ich sitz ja in München, sprich, von mir aus ist es auch nicht sooooo weit; drück mir die Daumen, dass ich mich nicht davon auch noch verführen lasse!

Grinsende Grüße zurück
vom Wollmops, der getreulich berichten wird!

Arlene hat gesagt…

Zum Dochtgarn noch ein Nachtrag, nur damit kein falscher Eindruck entsteht: mit "Sensibelchen" meine ich, daß man es beim Transport pfleglich behandeln sollte - also nix in Stofftasche stecken und x-Wochen darin herumschleppen (ich spreche aus Erfahrung ;). Durch die ständige Reibung (muss aber nicht) es anfilzen. Deshalb lieber immer in eine Plastiktüte (dh.irgendwas mit glatter Oberfläche) stecken und das Knäuel separat halten. Das ist bei den meisten Dochtgarnen wg. fehlender Verzwirnung so. Das Baby Merino von Malabrigo ist erfreulicherweise weniger empfindlich als die "normale" Merino-Lace. LG Arlene