Samstag, 20. Dezember 2008

Gargh Yarn




Und heute berichten wir live aus der Wollmops-Werkstatt von einer hitverdächtigen Neuerung im Garnbereich, die in Kürze die ganze Welt erschüttern wird: Gargh Yarn!
Damit auch Sie in den Genuss der einzigartigen Herstellungsformel (freeware) kommen, hier eine Anleitung zum Selbermachen.

Nehmen Sie rosa Kammzug und verspinnen Sie ihn zu einem relativ gleichmäßigen Faden. Tipp: Lassen Sie gelegentlich fliederfarbenen Kammzug miteinfließen, um die Wirkung zu steigern!
Versuchen Sie dann, Ihren rosa Faden mit einem weißen ThickThinYarn zu verzwirnen. Der Effekt wird Sie in die Knie zwingen: Sie haben Ihr erstes Gargh Yarn gesponnen! Eine weiß-rosa Scheußlichkeit, die Ihnen sowie all Ihren Freunden sofort die Tränen in die Augen treibt. Und das schon nach einsekündiger Betrachtung!

Versäumen Sie nicht den neusten Trend – spinnen auch Sie ein Gargh Yarn!
Zu unerwünschten Nebenwirkungen (unterdrücktes Würgen – häufig, Axthiebe auf das Spinnrad – gelegentlich, Auswandern nach Kanada – selten) und Wechselwirkungen mit Kardiermaschinen fragen Sie bitte Ihren Woll- oder Spinnradhändler.

Wir wünschen Ihnen jedenfalls viel Erfolg!

Kommentare:

Garnprinzessin hat gesagt…

Ach was... Vielleicht ein büschen mehr Drall?

Liebe Grüsse von der

Garnprinzessin

Anonym hat gesagt…

Taufen sie die Kreation Zuckerwatte und kleine Prinzessinnen werden Sie um dieses Garn beneiden!
Pia Pessoa

Der Wollmops hat gesagt…

Also gut!
Wenn Ihr das sagt, dann probier ich das doch einfach mal.
Angeregt durch Eure Kommentare habe ich über Krönchen und Pailletten nachgedacht und schon einen behängten Faden vorbereitet. Hoffentlich also die große Metamorphose hier im Gargh Yarn Theatre!

Dankbare Grüße
vom Wollmops!

Jana hat gesagt…

"Zuckerwatte" ist ein toller Name für diese süße Köstlichkeit. Bin gespannt auf die Weiterentwicklung!
LG
Jana