Dienstag, 6. Januar 2009

Dokumentiert! Das weltweit Schonendste Garnbuch (WMM) *



Ein guter Vorsatz für das neue Jahr, den ich kürzlich unter den Tisch fallen ließ, ist mein Garnbuch.
Der gute Vorsatz bezieht sich eigentlich nur aufs Fortführen, da das Garnbuch bereits zwei Tage vor dem Jahreswechsel das Licht der Welt erblickte, und eigentlich ist es auch gar kein Buch, aber immerhin enthält es Garn. Mehr noch: GarnE. Ich möchte darin nämlich alle Garne dokumentieren, die über meine Spule gelaufen sind.

Also entferne ich mit Hilfe eines Skalpells ein Stück aus dem noch vom Aufhaspeln betäubt aufgespannten Garn und schaffe den Faden schnell beiseite, bevor es merkt, was passiert ist. Ein günstiger Zeitpunkt in der Tat – gleich darauf landet das Garn ja im Wasserbad, wo die Wunde schnell etwas abfilzt. Das Garn spürt praktisch gar nichts davon. Sobald es nach dem Schleudern in der Dusche hängt, schläft es rasch ein, ein ganz natürlicher Vorgang.

Ich ziehe mich still ins Ärztezimmer zurück und prüfe die Probe, bevor ich kurz die wichtigsten Daten aufschreibe: Geburtsgewicht, Datum des Verspinnens und Verzwirnens, Beschaffenheit und Farbspezifikationen des Garns etc etc. Mit Uhu – selbstverständlich lösemittelfrei – bringe ich die entnommene Probe dann direkt neben den Notizen als Spirale auf dem festen Papier auf. Ein letzter Trockungsvorgang, dann wird das Buch geschlossen und weggestellt. Ist das Garn schließlich so weit, das Bad zu verlassen, ist von dem Buch längst nichts mehr zu sehen, es wirkt an seinem Platz im Regal ganz unauffällig und wird von dem Garn nicht erkannt. Und das, obwohl dieses oft nur ein Regalbrett darüber einzieht.

Diese Methode der Schonenden Garndokumentation (WMM) ist inzwischen international anerkannt und als weltweites Patent angemeldet. Wenn auch Sie Interesse daran haben, diese Technik zu erlernen, können Sie das kostengünstige Garnbuch-Seminar (WMM) bei Prof. Dr. Dr. Wollmops buchen. Ab Juli sind wieder Plätze frei.

* WMM – Woolmopsmark

Kommentare:

Garnprinzessin hat gesagt…

Hm. Könnte man das hochwichtige Seminar des minimalinvasiven Eingriffs am lebenden Faden nicht im ArtYarnRetreat unterbringen?

Liebe Grüsse von der

Garnprinzessin

Anke hat gesagt…

Absolut witzig spritzige Idee, köstlich auch der Name.
Viele Grüße
Anke
www.wollenaturfarben.de

Monika Ihler hat gesagt…

Ich habe herzlich gelacht, beim lesen dieses humorigen Eintrags. Nach so etlichen Überstunden tat das richtig gut.
Hab deinen Blog gleich mal in meinen Favoriten aufgenommen.
LG Monika aus Ostfriesland