Mittwoch, 11. Februar 2009

Zwischenbericht


Langes Schweigen. Kein Laut. Ist der Wollmops in Winterschlaf gefallen?

Ach, ich wünschte, es wäre so!

Stattdessen gräme ich mich mit meinem Schwingrad-Syndrom. Irgendwann war’s mal besser, aber heute musste ich definitiv wieder zum Orthopäden.


Zwischen Verzweiflungsanfällen, sehnsüchtigem Vorm-Traveller-Stehen und Es-vorsichtig-mit-den-Zehenspitzen-berühren, einer kleinen eingeschobenen Grippe und dem ganzen üblichen Alltagskrempel, mit dem wir uns alle rumschlagen, war die Lust aufs Bloggen schwer zu finden.


Wenigstens war ich nicht völlig untätig. Ich habe ein bisschen was gestrickt (1 bis 2 Krägen und so weiter) und etwas kardiert. Denn Tom Walthers Kardiermaschine ist da!! Ja, mitten in meiner Kniemisere plötzlich diese Freude! Natürlich kann ich nur im Sitzen kardieren, nachdem mir ein Im-Stehen-Versuch letzte Woche gleich mehr Kniezwicken eingebracht hatte, aber so das eine oder andere Vlies hab ich doch damit produziert!


Ihr wisst ja, zurzeit bin ich – offenbar – in einer Rosaphase. Auf dem ersten Bild seht Ihr also einen Mix aus Ostfriesenschaf, Schappéseide, ein paar strategisch verteilten Häufchen bordeaufarbenem Kammzug, einigen Seidenstofffetzen und diversen Fäden orangefarbener Kid Seta.


Noch bin ich mir nicht sicher, ob ich nicht mein zweites Vlies noch schöner finde ... In ihm verbinden sich Ostfriesenschaf, Schappéseide, Stofffetzen in pink und grün und von mir am Wochenende gefärbte pink- und rosafarbene Wolle, ebenfalls vom OF. Es ist insgesamt weißer als das andere, mit einer pinkeren Schattierung. Davon gibt’s 180 g, vom ersten etwas über 100 g.


Nachdem mir der Ortho heute nach der Röntgenaufnahme versichert hat, dass keine arthrotischen Veränderungen vorliegen, und mir eine Spritze direkt ins Knie verpasste (nein, ich möchte nicht darüber reden, allerdings war es nicht so schlimm wie Zahnarzt), hoffe ich aus ganzem Mopsherzen, dass sich die Sache bald wieder gibt und ich meine annähernd 1001 Garnideen endlich wieder umsetzen kann. Euch danke ich für alle guten Wünsche, füs Daumendrücken und Dranbleiben. Bleibt bitte weiter dran. Jedes Schwingrad geht schließlich irgendwann vorüber.

Keine Kommentare: