Donnerstag, 12. März 2009

Stulpenschwemme



Nachdem meine Knie jetzt tatsächlich endlich beide besser werden – ich kann es noch kaum glauben! – und ich langsam wieder aus meinem Tal der Nervereien auftauche, habe ich beschlossen, dass es höchste Zeit ist, wieder mal zu bloggen. Zum Beispiel über die Produktion der letzten Wochen und gerade entstehende Projekte.

Zuoberst die schon seit ca. 4 Wochen fertigen rosa Stulpen (rosa, Ihr wisst ja) aus Royal Tweed in einfachem, aber effektivem Muster: 2 re, 1 li, das über 3 Runden, dann eine komplette linke Runde. Ich wollte einfach was Passendes zu meinem schönen rosa (hust) Schal haben, den ich mir dieses Jahr schon gelacet habe, ebenfalls aus Royal Tweed.

Im zweiten Bild die neulich angefangenen und sehr zu meiner Zufriedenheit ausgefallenen orangen Stulpen in Krausrechts, begonnen in der goldenen Hoffnung auf Knieheilung. Ich glaube, die trage ich genau dann, wenn meine Knie wirklich wieder absolut gut sind, und ich kann nur hoffen, dass das noch passiert, bevor der Winter zu Ende ist. Obwohl, mit der kleinen Lace-Einlage (aus meinem japanischen Musterbuch) sind sie sicher auch im Frühling noch brauchbar.

Hier seht Ihr ein Projekt, das mich schon beim Anschlag in den Wahnsinn getrieben hat, wovon ich mich nur langsam erhole. Ich hatte nämlich zuerst das Muster "Baum und Blitzmodel" aus Lorbeerblatt und Zwetschgenkern ausgewählt ... und da stimmt's hinten und vorne nicht.
Ich meine, was soll man davon halten, wenn da steht: den Teil zwischen x und y immer wiederholen. Dann bedeutet das doch, dass man den anderen Teil – den zwischen y und z – nicht wiederholt, sondern hübsch am Reihenende anschließt.
Leider funktioniert das Ding so ü-ber-haupt-gar-nie-nicht. Das hab ich aber erst akzeptiert, nachdem ich es zum vierten Mal – inzwischen nach einer angeblich korrigierten Fassung aus dem Internet angeschlagen hatte. Da war ich dann schon schwer am Kochen. Zusätzlich hatte ich nämlich dazwischen noch ein paar andere Muster aus dem Buch versucht, die denselben Fehler aufwiesen: Sie nur im sogenannten Mittelteil zu wiederholen und die anderen Teile nur am Reihenanfang bzw. –ende zu verwenden, klappte nicht. Waaaahhhh!!!
Wutschnaubend ging ich dann erst mal ins Bett. Erst am nächsten Tag hatte ich wieder die Nerven, um in meinem geliebten Fanderl-Buch nachzuschauen, ob ich vielleicht ein ähnliches Muster finde. Stattdessen fand ich was viel Besseres: dasselbe Muster. Und diesmal mit der richtigen Anleitung.
Trotzdem hatte mich der ganze Prozess so weit erschöpft, dass das Projekt nur zäh voranschritt. Und dann, ich war grade mal paar Reihchen weit gekommen, die Katastrophe: ich verstrickte mich, ließ beim Zurückstricken 2 Maschen verschwinden und stand dann vor dem Nichts. Vor dem Nichts mit 20 Maschen statt mit 22.
Ich habe erst mal gründlich durchgeatmet. Und weil ich eine Frau von starken Entschlüssen bin, das ganze Ding aufgetrennt. Ich glaube, zum siebten Mal. Und dann habe ich ganz einfach eins meiner Lieblingsmuster aus meinem japanischen Musterbuch angeschlagen.
Jetzt bin ich schon 15 cm weit und immer noch glücklich.
Was es letztlich werden soll, wird übrigens demnächst verraten!

Damit ich auch was Einfaches nebenher auf den Nadeln habe, hier noch ein Paar Stulpen, das ich nach dem orangefarbenen Vorbild oben stricke. Eine Freundin, die hier nur selten reingucken dürfte, kriegt sie abgesprochenerweise zum Geburtstag. Schau mal, Dagmar: Deine Stulpen.
Sie sind aus selbstgefärbter Wolle in sehr schönen Tönen – taubenblau, grafitblaugrau, königsblau und dunkles Preußischblau. Die Wolle (reines Merino) ist weich und hat die typische Strumpfwollendicke.
Bei solchen Sachen merkt man dann auch wieder, dass Stricken eigentlich beruhigt ...

Aber genug gebildert. Wir gehen jetzt erst mal essen. Wer in München oder in der Nähe wohnt, sollte das auch tun, und zwar da. Ein wirklich außergewöhnlich gutes Essen, das eine sehr spezielle Küche bietet – und ich war schon in ein paar indischen Lokalen.

In diesem Sinne: Guten Appetit!

1 Kommentar:

Knuddelwuddel hat gesagt…

Die orangen Armstulpen sind ja schick! Geniale Farbe und mit dem Muster mag ich das auch dazu!

LG
Annette